Hygrometer Test 2016 – Aktuelle Hygrometer im ausführlichen Test

Hygrometer TestWir haben für Sie viele Hygrometer getestet und ausführlich in Testberichten beschrieben. Vor der Entscheidung welches Hygrometer Sie nun kaufen, sollten Sie sich unsere Hygrometer Testberichte durchlesen. Alle von uns getesteten Hygrometer gibt es im Hygrometer Vergleich auf einen Blick mit den wichtigsten Eigenschaften zu sehen. Wer also nicht viel Zeit mitbringt kann sich da einen schnellen Überlick verschaffen. Wir haben hier nur Testberichte von Hygrometern veröffentlicht, von denen wir auch überzeugt sind. Nachfolgend finden Sie die Bestseller und Testsieger, die für den Hausgebrauch vollkommen ausreichend sind, und mit denen Sie nichts falsch machen. Ganz nach dem Motto „gut und günstig“.

Hygrometer Test 2016 – Hygrometer Testberichte und Platzierungen

BILD PRODUKT BEWERTUNG BESCHREIBUNG PREIS ANGEBOT
TFA Dostmann 30.5011 Hygrometer TFA Dostmann 30.5011 Hygrometer
Testbericht » € 20,00 *

* inkl. MwSt. | am 24.05.2016 um 6:00 Uhr aktualisiert

Bei Amazon ansehen »

TFA Dostmann 45.2028 test TFA Dostmann 45.2028 Hygrometer
Testbericht » € 15,75 *

* inkl. MwSt. | am 24.05.2016 um 6:00 Uhr aktualisiert

Bei Amazon ansehen »

TFA 30.5032 Schimmelradar TFA 30.5032 Schimmelradar
Testbericht » € 22,47 *

* inkl. MwSt. | am 24.05.2016 um 6:00 Uhr aktualisiert

Bei Amazon ansehen »

Hygrometer: Weitere Testberichte finden Sie im Hygrometer Test

Für viele Menschen ist der Begriff „Hygrometer“ vielleicht etwas, das ihnen noch nie oder selten zuvor im Leben in den Ohren geklungen hat. Verständlich ist jene Tatsache bei jenen, die sich noch nicht den Traum vom Eigenheim finanziert haben. Doch spätestens wenn die Sesshaftigkeit besteht, wird sich jener unbekannter Hygrometer als ein hilfsbereites und praktisches Mittel erweisen, wenn es darum geht, die eigenen vier Wände auch dem Standard entsprechend zu halten und nicht stetig sanieren zu müssen.
Um Sie nicht länger auf die Folter zu spannen: Die Rede ist von feuchten Wohnungswänden und schwarzen Flecken auf den Tapeten – besser gesagt: Ein deutliches Zeichen für Schimmel, welcher nicht nur unansehnlich ist, sondern auch extrem gesundheitsschädlich sein und sich in kurzer Zeit immer und immer mehr ausbreiten kann.
Mit Sicherheit also möchte niemand mit Schimmel in seinem trauten Heim leben – mit einem praktischen kleinen Gerät, das die Schimmelbildung verhindern kann, aber vielleicht schon. Die Antwort ist der bereits im ersten Absatz erwähnte Hygrometer. In unserem Hygrometer Test finden Sie viele Modelle im Praxistest.

Welche Vorteile ergeben sich durch die Nutzung eines Hygrometers?

Ein Hygrometer kann demnach im Vorfeld das Problem der Schimmelbildung erkennen und helfen, den Schimmel gar nicht erst entstehen zu lassen. Durch jene kleine Messinstrumente lässt sich das Raumklima in einer Wohnung oder einem Haus leicht und bequem kontrollieren. Feuchtigkeitsanziehende Stellen werden erkannt, was nicht nur die Gesundheit des Bewohners sichert, sondern auch einen großen finanziellen Vorteil mit sich bringt, da sich durch einen Hygrometer, der bei Verdacht auf Feuchtigkeit angewandt wird, eventuelle größere Sanierungsarbeiten im Eigenheim einsparen lassen. Das günstigste Hygrometer aus unserem Hygrometer Test bekommt man schon für unter 20 Euro!

In welcher Situation benötigt man ein Hygrometer?

testsieger hygrometer testsieger hygrometer testsieger hygrometer testsieger hygrometer testsieger hygrometer testsieger hygrometer testsieger hygrometer testsieger hygrometer testsieger hygrometer testsieger hygrometer testsieger hygrometer testsieger hygrometer testsieger hygrometer testsieger

Hygrometer im testPrinzipiell ist es bezüglich der Überlegung einer Anschaffung eines Hygrometers vollkommen gleichgültig, ob es sich hier um einen Eigenheimbesitzer, einen Vermieter oder Mieter handelt: Die Kontrolle von Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur ist immer ein signifikantes Thema, um die menschliche Gesundheit zu garantieren und die Bausubstanz des Wohnungsbereiches zu schützen. Ein Hygrometer sollte in jeder Wohnung zum Einsatz kommen!
Und das nicht nur aus bereits genannten Faktoren, sondern auch, weil es keiner großen Investition bedarf, um oben genannte Aspekte zu erfüllen.
Die Feuchtigkeitsmessgeräte lassen sich bereits ab rund 20 Euro käuflich erwerben – dies ist definitiv günstiger als das Kapital in spätere Sanierungsarbeiten zu investieren, wenn keine Kontrolle der Raumbeschaffenheit im Vorfeld erfolgt ist.

Welche Unterschiede gibt es bei Hygrometern?

Selbstverständlich kann man nicht behaupten, – was bekannterweise bei allen technischen Geräten der Fall ist – dass ein Hygromter gleich ein Hygrometer ist. Dies lässt sich leicht an verschiedenen Ausführungen der Geräte und dem stetig wachsendem Fortschritt sowie neuen Innovationen im Bereich der Feuchtigkeitsmessung erkennen – ebenso wie an der Tatsache, dass es sowohl mechanisch als auch digital funktionierende Hygrometer gibt, die in einem späteren Abschnitt noch etwas näher erläutert werden sollen. Wir haben in unserem Hygrometer Test viele verschiedene Modelle von Hygrometern getestet!
Eine umfangreiche Beratung im Fachhandel sollte demnach vorausgesetzt werden, sollte keine Erfahrung im Umgang mit jenen Messinstrumenten bestehen.

Die Verfahrensweise bei chemischen Hygrometern beschreibt die Änderung von Materialeigenschaften, die sich auf eine chemische Reaktion durch Verwendung eines Feuchtigkeitsindikators (z.B. Kobalt-(II)-Chlorid) in Verbindung mit Wasser zurückführen lässt. Das beste Beispiel ist hier eine deutlich erkennbare Farbänderung auf Teststreifen.
Coulometrische Hygrometer hingegen stellen Feuchtesensoren dar, die die Luftfeuchtigkeit direkt in ihrer Spurenfeuchte messen.
Bei optischen Hygrometern wird die Feuchtigkeit der Luft wiederum durch eine andere Verfahrensweise bestimmt, nämlich durch die Messung der Lichtabsorption gemeinsam mit einer bestimmten Wellenlänge des Wasserdampfes.

Was sollte man bei der Verwendung von Hygrometern beachten?

„Die Technik ist mein Freund und Helfer, solange sie funktioniert und mir exakte Ergebnisse liefert!“ – Kommt Ihnen dieser Satz bekannt vor? Auch Hygrometer fallen in die Kategorie der technischen Geräte, die durchaus nur dann ihren Nutzen vollends erfüllen können, wenn man sie präzise verwendet und pflegt.
Der wichtigste Punkt beschreibt hier eine regelmäßige Kalibrierung (Einstellung), sollte es sich um einen mechanischen Hygrometer handeln. Regelmäßig beschreibt in diesem Fall einen Zeitraum von allen vier bis sechs Monaten. Die Kalibrierung ist deshalb von großer Bedeutung, da die Zeiger dieser Messinstrumente recht empfindlich sind und sich mit der Zeit verstellen oder durch Transportbewegungen aus dem Gleichgewicht kommen können.
Aus jenem Grund sind digitale Hygrometer bei Käufern meistens beliebter. Dies bestätigt auch die Stiftung Warentest, welche im Jahre 2012 insgesamt 24 Feuchtigkeitsmessgeräte getestet hat, darunter sieben digitale und siebzehn mechanische Hygrometer (Haarhygrometer). Mechanische Geräte zeigen oft falsche Werte an, sind sie nicht richtig justiert bzw. regeneriert. Die elektronischen Geräte arbeiten in jener Hinsicht in den meisten Fällen genauer und sind als schlussendliches Fazit für den Verwender mit weniger Zeitaufwand im Bezug auf das praktische Messverfahren verbunden.

BILD PRODUKT BEWERTUNG BESCHREIBUNG PREIS ANGEBOT
Fischer 111.01 Echthaar-Hygrometer Fischer 111.01 Echthaar-Hygrometer
Testbericht » € 38,30 *

* inkl. MwSt. | am 24.05.2016 um 6:00 Uhr aktualisiert

Bei Amazon ansehen »

Wir bieten Ihnen auf der folgenden Seite einen großen Vergleich der aktuellen Hygrometer Testsieger an.

Schimmel in der Wohnung – was tun?

Frau mit Schimmel und Händen an Ohren

© RioPatuca Images – Fotolia.com

Die Menschen verbringen gut zwei Drittel ihres Lebens in den eigenen vier Wänden. Man Schläft dort, schaut fern, verbringt seine Freizeit hier und möchte natürlich auch, dass die Wohnung schimmelfrei bleibt. Dazu sollte man sich ein Hygrometer anschaffen. Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, sollte man dringend für Abhilfe schaffen. Ein Mensch, der in seiner Wohnung schläft, setzt Wasser frei. Auch dies kann zu Schimmel in den Ecken führen. Deshalb ist es am besten und am gesündesten, wenn man mit offenem Fenster schläft. Im Winter ist das natürlich nicht immer möglich. Dann sollte man jedoch trotz allem lüften und achten, dass genügend alte Luft mit neuer ausgetauscht wird. Nicht nur Schimmelpilze, auch Milben können sich ausbreiten, wenn die Luftfeuchtigkeit in den einzelnen Räumen zu hoch ist. Diese machen krank, fördern Allergien und Atemnot.

Luftfeuchtigkeit kontrollieren

Zu hohe Luftfeuchtigkeit ist nicht gut, doch auch zu trockene Luft kann dem Körper schaden. Eine relative Raumluft von 40% bis 60% minimiert Infekte, Allergien und Krankheit. Deshalb sollte man immer genau auf sein Hygrometer schauen.
Hat man nun doch das Pech und es lugt der Schimmel in der Ecke hervor, dann muss man ihn auch bekämpfen. Es gibt im Baumarkt Materialen, womit man den Schimmel einstreichen kann. Natürlich muss vorher die gesamte Tapete an der Stelle entfernt werden, damit bis auf das Mauerwerk alles untersucht werden kann. Das Mittel wird auf die befallene Stelle gestrichen und der Raum darf einige Tage nicht betreten werden. Auch diese Mittel sind nicht ganz ungefährlich für die Bewohner. Der Schimmel wird so aggressiv aus den Ecken und an den jeweiligen Stellen entfernt.

Abhilfe schaffen bei Schimmel

Hygrometer hlft gegen Schimmel

© Zlatan Durakovic – Fotolia.com

Wird der Schimmel zu stark und an verschiedenen Stellen auftreten, dann sollte man sich natürlich einer fachmännischen Beratung unterziehen. Schimmel sollte auf keinen Fall über einen längeren Zeitraum an den Wänden geduldet werden. Ebenso wenig wie das in den letzten Jahren bekannte Fogging. Dieser schwarze Befall der Wände wurde öfters in den letzten Jahren in Plattenbauten gesichtet. Vor allem hinter Schränken und an Außenwänden kann dies oft der Grund für feuchte Wohnungen sein. Manchmal jedoch dringt auch Wasser in die Wände. Wenn dann noch feuchtes Wetter dazukommt, weiß man, wie es sich auswirkt, nämlich Schimmel. Auch ein undichtes Dach kann zu Ärger in der Wohnung mit Schimmel führen. Das Wasser bahnt sich seinen Weg und da man manchmal nicht dahinterkommt, wo das Wasser eindringt, sollte man sich an einen Experten werden. Damit möchte ich sagen, dass Schimmel ganz verschiedene Ursachen hat. In den seltensten Fällen kommt Schimmel vom verkehrten Lüften. Vor allem im Winter ist es jedoch wichtig, auch für die Gesundheit des Menschen, dass genügend Luft ausgetauscht wird. Heizung sollte abgedreht werden, während man lüftet, dann kann die alte Luft in der Wohnung gegen neue ausgetauscht werden. Auch Schimmelpilze im Essen, die nahe an einer Außenwand liegen können für Schimmel in der Wohnung sorgen. Deshalb sollte man alte Essensreste oder Fleisch so schnell wie möglich entsorgen, wenn sie nicht mehr gegessen werden. Auf verschiedene Art und Weise kann man dem Schimmel vorbeugen, doch nicht immer ist es auch wirksam. Schimmelpilze vermehren sich in feuchter und muffiger Luft.

Krankheiten durch Schimmelpilze

Ist also die Luft weg, so kann der Schimmelpilz besser leben, als wir. Man sollte sich jedoch vor Augen halten, wenn man den Schimmel in den Wohnräumen selbst entfernt, können sich giftige Sporen lösen, die gesundheitsschädlich sein können. Durch Schimmelsporen kann man nicht nur Asthma oder Allergien bekommen, nein, auch Haarausfall und andere Nebenwirkungen zeigen sich. Am allerbesten ist es, wenn man bei großräumigen Schimmel eine Firma bestellt. Denn meistens müssen die ganzen Wände abgehackt werden. Die Wohnung wird dann mit einem Heizgerät getrocknet, welches ca. 80 °C hat. Damit sind die Schimmelsporen entgültig beseitigt und man kann natürlich wieder sorgenfrei in der Wohnung leben. Doch wer nun für die Kosten aufkommt, dass sollte man dringend mit seiner Versicherung abklären. Ein Gutachter kann sehr viel bewirken und den Schimmelsporen ebenfalls auf den Grund gehen. Denn irgendwoher müssen sie schließlich kommen. Kleine Sporen, vor allem im Bad können natürlich auch ganz einfach mit Desinfektionsmittel beseitigt werden. Man sollte jedoch den Lappen danach entsorgen.

Hygrometer Neuheiten 2016

Die Technik schreitet stehts voran, so entwickeln sich also auch die Hygrometer. In unserem Hygrometer Test haben wir eine ganze Reihe neuer Modelle getestet. Zum Beispiel Hygrometer mit Datenlogger-Funktion, aber auch einige Smartphone Hygrometer. Spezielle Modelle mit einer Datenlogger Funktion sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, bieten aber viele Extra-Features wie zum Beispiel das Speichern der gemessenen Daten. Die Hygrometer für das Smartphone sind praktische Hygrometer, die über eine APP gesteuert werden. In unserem Hygrometer Test haben wir 2 Modelle der Firma TFA Dostmann getestet. Lesen Sie sich unsere Testberichte durch und entscheiden Sie sich. Wenn Sie keine Zeit haben, aber ein gutes und günstiges Hygrometer wollen, dann entscheiden Sie sich einfach für eines unserer Testsieger.

Stiftung Warentest Hygrometer Testsieger

Stiftung Warentest hat sich zuletzt im Jahre 2003 den Hygrometern angenommen. Aber schon damals stand fest, dass ein Hygrometer eigentlich in jede Wohnung gehört. Sie sollten sich jedoch nich an den jeweiligen Produkttests von Stiftung Warentest orientieren, sondern lieber aktuellere Testberichte über Hygrometer lesen. Zum Beispiel auf unserer Seite. Stiftung Warentest kam jedoch bereits im Jahr 2003 auf das Ergebnis, dass digitale Hygrometer meist besser sind. Für den einfachen Gebrauch zu Hause ist das Preis-/Leistungsverhältnis von digitalen Hygrometern wirklich sehr gut. Für unter 20 Euro bekommt man so schon ein vernünftiges Gerät. In unserem Hygrometer Test erfahren Sie mehr!

Weitere Informationen bekommen Sie auf Wikipedia und in diesem Video.

Schauen Sie sich nun die im Hygrometer Test getesteten Hygrometer an und lassen Sie sich von uns helfen die richtige Entscheidung zu treffen.